RETTET DAS «SPIEZERLI»


Abschlussarbeiten, erste Testfahren und Coronavirus

März 2020

 

Die Sanierung und die Wiederinbetriebnahme des «Spiezerli» ist auf der Zielgeraden. Das neuartige Coronavirus verunmöglicht allerdings eine fixe Planung der Testfahrten, der Abnahme durch das Bundesamt für Verkehr und der Jungfernfahrten. 

 

Noch liegt das DS Spiez mit blauen Blachen abgedeckt vor der Werft in Thun. Letzte Arbeiten sind im Gange, so dass dieser einzigartige Schraubendampfer aus dem Jahr 1901 bald wieder in Verkehr gesetzt werden kann. Das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 verunmöglichst allerdings eine Voraussage, wann der Schraubendampfer wieder auf dem Thunersee verkehren wird. Wenn es dann soweit ist, wird das «Spiezerli» vor allem als Charterschiff im Einsatz stehen und soll mit gelegentlichen Publikumsfahrten auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

 

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 

David-André Beeler

Präsident Freunde der Dampfschifffahrt Thuner- und Brienzersee

 

Der Umbau des "Spiezerli" in Bildern.

 


Der Schraubendampfer, wie er 1901 gebaut wurde.

 


Das «Spiezerli» ist mit Jahrgang 1901 das älteste noch erhaltene Schiff in der Flotte der BLS. 2007 wurde das Schiff nach vielen Umbauten bis hin zum Motorschiff ausser Betrieb genommen. Nun soll der letzte verbliebene Schraubendampfer als einzigartiger Zeitzeuge wieder auf dem Thunersee verkehren. Es wird eine neue Dampfmaschine gebaut, so dass die zweite Jungfernfahrt voraussichtlich im Winter 2019 stattfindet.


Folgen Sie uns auf Facebook: www.facebook.de/Dampferfreunde